Lecithin in Kosmetik Präparaten

Als Spezialist für grenzflächenaktive Phospho- und Glycolipide bietet LECICO eine große Auswahl von Lecithinen an, die hervorragende Eigenschaften zur Herstellung hochwertiger Kosmetika besitzen. Sie stabilisieren auf natürliche Weise Cremes und Lotionen, bilden fetthaltige Gele, lösen Fette und Öle in alkoholischen Präparaten, verhindern deren Auskristallisation oder binden Wasser in Lippenstiften und Produkten dekorativer Kosmetik.

Lecithine werden seit vielen Jahren erfolgreich bei der Produktion von kosmetischen Produkten wie Cremes, Seifen, Shampoos und dekorative Kosmetik eingesetzt. Für die Gewinnung von Lecithin werden vorwiegend Sojabohnen verwendet, aber auch Sonnenblumensaat, Rapssaat, Eier und Milch, da sie aufgrund ihrer unterschiedlichen Zusammensetzung von Phospholipiden und Fettsäuren ebenso interessant sind.

Native Lecithine bestehen aus einem Gemisch verschiedener Lipide und enthalten mindestens 60% Phospholipide &Glycolipide, sowie maximal 40% Neutrallipide. Die technologischen und physiologischen Eigenschaften des Lecithins werden hauptsächlich durch die Art und Menge der polaren Lipide bestimmt. Die Molekülstruktur der polaren Lipide weist meist mit den Fettsäureketten einen unpolaren und damit fettfreundlichen Charakter auf.

Auf der anderen Seite ist der Phosphorsäureester ein typischer Vertreter einer polaren Molekülgruppe mit wasserfreundlichen Eigenschaften. Durch diese sowohl fett- als auch wasserfreundlichen Eigenschaften ist das Lecithin als Emulgator und Dispergiermittel in vielen Industriebereichen unersetzlich. In kosmetischen Rezepturen stabilisieren Lecithine Cremes und Lotionen ohne dabei reizend zu wirken. Sie haben filmbildende Eigenschaften, machen Fette in Alkohol löslich (sie verhindern das Kristallisieren von Fetten und binden Wasser, z.B. in Lippenstiften oder Make-ups).

Die Entdeckung der membranbildenden Eigenschaften von Phospholipiden und die Entwicklung eines einfachen und kostengünstigen Verfahrens zur Herstellung von Liposomen, haben zu einem bahnbrechenden Einsatz von Phospholipiden in der Kosmetik geführt.

Membranlipide sind amphipatisch und ermöglichen die Herstellung von extrem feuchtigkeitsspendenden Zubereitungen mit außergewöhnlich restrukturierenden Eigenschaften.

Liposome sind winzig kleine runde Vesikeln. Sie haben eine geschlossene Struktur aus einer oder mehreren Phospholipiddoppelschichten und enthalten im Inneren eine wässrige Lösung. In den sogenannten multilamellaren (vielschichtigen) Liposomen befinden sich wässrige Kompartimente zwischen den einzelnen Doppelschichten.

In der Kosmetik können Liposome als Feuchtigkeitsspender eingesetzt werden, da sie große Wassermengen zwischen ihren Lipidschalen enthalten (bis zu 15 ml Wasser pro Gramm Phospholipid). Doch sie können auch als Mikroverkapselungssysteme für wasserlösliche Mittel (in den wässrigen Kompartimenten) und fettlösliche Mittel (in den Lipidschalen) betrachtet werden. Liposome schützen nicht nur empfindliche Inhaltsstoffe, sondern haben aufgrund ihrer vielschichtigen Struktur auch eine langanhaltende Wirkung auf der Haut. Außerdem tragen sie durch ihre lösungsvermittelnde Wirkung zur Lösung von Formulierungsproblemen bei.

In Studien wurde herausgefunden, dass Phospholipide hygroskopisch sind. Das heißt, sie sind wasseranziehend und können besonders gut Feuchtigkeit aufnehmen. Phospholipide können die Haut mit mehr Feuchtigkeit versorgen und einen Wasserverlust der Haut mindern.

Lecithin ist eine ausgezeichnete Wahl für die Verarbeitung in Kosmetik, da es in der Anwendung natürlich und toxikologisch sicher ist und keine Hautirritationen hervorruft.


Die wichtigsten Vorteile von Phospholipiden bei der Herstellung von Kosmetika:

  •        unterstützen die Emulsionsbildung
  •        wirken nicht reizend
  •        sind natürlich
  •        wirken beruhigend und lindernd
  •        sind pH-hautneutral
  •        wirken rückfettend
  •        enthalten essentielle Fettsäuren
  •        haben filmbildende Eigenschaften und
  •        schützen die Haut vor dem Austrocknen